am 27.11.2018

Möge das beste Konzept gewinnen

Architektenwettbewerb

Es ist der erste Meilenstein auf dem Weg zur neuen Therme Oberstdorf: Die Auslobung des Architektenwettbewerbs. Nun dürfen wir alle gespannt sein, welche Konzepte für den Thermenneubau im Herzen der Marktgemeinde eingereicht werden.

Warum ist ein Ideen-Wettstreit wichtig?

Der Bau einer neuen Therme im Herzen der Marktgemeinde Oberstdorf bringt viele Anforderungen mit sich. Zwar sind wichtige Rahmenfaktoren von uns als Bauherr bereits definiert und vorgegeben, trotzdem gibt es ganz unterschiedliche Möglichkeiten zur Errichtung des späteren Gebäudes. Um den für Oberstdorf und alle Einwohner optimalen Entwurf zu finden, veranstalten wir als Bauherr deshalb einen Architektenwettbewerb (auch Planungswettbewerb genannt). Gesucht wird das beste Konzept im Rahmen der beschriebenen Anforderungen.

Grundlage für die Ausschreibung ist der Gemeinderatsbeschluss vom 21.11.2018. Und dieser war eindeutig: Mit nur einer Gegenstimme wurden die Rahmenpunkte für den Ideen-Wettstreit bestätigt. Er findet im Zeitraum Dezember 2018 bis September 2019 statt. Damit hat für das Bauvorhaben die Planungsphase begonnen, in der wichtige Weichen gestellt werden, um pünktlich den ersten Spatenstich setzen zu können. Ein wichtiger Bestandteil dieser Phase ist die Entwurfsplanung des Wettbewerbssiegers, die im März 2020 feststehen wird.

Wie läuft der Architektenwettbewerb genau ab?

Der Architektenwettbewerb erfolgt in Form einer EU-weiten Ausschreibung. Die Auslobung stellt gleichzeitig den Leitfaden für teilnehmende Architekten dar. Aus dem zunächst offenen Verfahren werden bis zu 20 Teilnehmer für dieWettbewerbsteilnahme zugelassen. Sofern sich mehr als 20 Teilnehmer bewerben, wird unter notarieller Aufsicht gelost. Eine Abgabe der geforderten Planungsunterlagen sowie eines Modells ist bis Juni 2019 möglich.

Um das beste Konzept zu bestimmen, wurde ein Preisgericht gebildet. Es besteht aus sechs Fachpreisrichtern (Architekten) sowie fünf Sachpreisrichtern (örtliche Vertreter aus Politik und Verwaltung). Ihnen wird die verantwortungsvolle und sicherlich nicht leichte Aufgabe zukommen, den Wettbewerbssieger zu bestimmen. Gesucht wird eine anspruchsvolle architektonische Lösung, die gleichzeitig den Bedürfnissen des Marktes und des Bauherrn entspricht.

Bereits Mitte Juli 2019 wird das Preisgericht eine Bewertung der eingereichten Planungsentwürfe vornehmen und den Sieger bekannt geben. Bis dahin werden weitere wichtige Weichen gestellt, um die neue Therme Oberstdorf zu realisieren. Parallel zum Architektenwettbewerb findet beispielsweise der Abriss des Bestandsgebäudes statt, um Platz für den späteren Neubau zu machen. Eine besondere Herausforderung stellt dabei die Heizzentrale im Untergeschoss einschließlich Blockheizkraftwerk und Fernwärme dar, die auch für die künftige Therme genutzt werden soll. Die Bauphase für die Neue Therme Oberstdorf beginnt dann unter Einhaltung aller vergaberechtlichen Bedingungen und gesetzlicher Fristen sowie teilweise EU-weiter Ausschreibungsverfahren im Frühjahr 2021.

Pressemitteilung vom 21.11.2018.